Eigenschaften deines Logos
Eigenschaften deines Logos

Eigenschaften deines Logos

15.02.2023

Welche Eigenschaften sollte dein Logo erfüllen, damit du erfolgreich durchstarten kannst?

1. Unverwechselbar

Ein wichtiges Merkmal für dein Logo ist, dass es unverwechselbar, jederzeit wiedererkennbar und vor allem einzigartig sein sollte. Denn genau das hebt dich von deinen Mitbewerbern ab. Wenn dieser Punkt erfüllt ist, fällt es auch deiner Zielgruppe leichter sich dein Logo einzuprägen. Bevor man mit dem Gestalten des Logo beginnt, sollte man sich informieren, welches Logo oder welche Farben deine Konkurrenz in deiner Nähe verwendet, damit es nicht zu unschönen Verwechslungen kommt. Natürlich muss auch darauf geachtet werden, dass dabei keine Markenrechte verletzt werden. Ich werde auch oft gefragt, warum man nicht einfach ein Logo aus einer Bibliothek aus Templates erstellen kann oder einen Generator benutzt. Ganz einfach, dieser Punkt wird dabei nicht erfüllt. Jeder hat darauf Zugriff und kann sich ein Logo damit kostengünstig erstellen, das dann so ähnlich aussieht wie deins. Nimm dir also die Zeit und das Geld in die Hand und engagiere einen Designer, der sich wirklich mit dir beschäftigt und dir ein unverwechselbares Logo erstellt.

2. Zeitlos

Behalte im Hinterkopf, dass dir dein Logo nicht nur für ein Jahr gefallen sollte. Es begleitet dich im besten Fall eine lange Zeit und sollte dir auch noch in 5 Jahren gefallen. Zusätzlich sollte es keinen Trends unterliegen, die dieses Jahr besonders in sind, da dieser Trend im nächsten Jahr auch wieder out sein kann. Natürlich spricht auch nichts gegen einen kleines Redesign. 

3. Stimmig

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Stimmigkeit. Dein Logo sollte mit deinem Unternehmen, deiner Branche übereinstimmen. Es muss dich repräsentieren und deine Zielgruppe ansprechen. Wenn du ein Hundefriseur bist, in deinem Logo aber ein Papagei zu sehen ist, macht das natürlich wenig sein und braucht wahrscheinlich Erklärungsbedarf. Das Logo kann natürlich auch zu deinem Unternehmensnamen passen. Apple zum Beispiel hat als Firmenlogo einen Apfel. Ebenso wäre hier eine Unstimmigkeit, wenn sie eine Birne als Bildzeichen gewählt hätten.

4. Reduziert

Dein Logo sollte im besten Fall relativ einfach gehalten werden. Das hat mehrere Gründe: Zum einen kann es sehr schnell überladen aussehen. Reduzierte Logos sind daher einprägsamer. Zum anderen ist es einfacher das Logo zu platzieren, auch in kleineren Profilbildern, z. B. auf Instagram. Wenn du viele filigrane Striche in deinem Logo integrierst, können diese in kleiner Darstellung wegbrechen.

5. Skalierbar

Dieser Punkt geht Hand in Hand mit dem vorherigen Punkt. Skalierbar bedeutet, dass dein Logo vergrößert oder verkleinert werden kann, ohne an Qualität zu verlieren. Somit kannst du dein Logo auf all deinen Werbemitteln, sei es die Website, Visitenkarten oder auch Profilbilder in Social Media verwenden. Wo es auch manchmal etwas kleiner dargestellt werden muss. Achte darauf, dein Logo als Vektorgrafik parat zu haben, denn Pixelgrafiken, werden bei Verkleinerung oft sehr unscharf. Natürlich ist es auch immer ratsam verschiedene Logovarianten zur Hand zu haben, die genutzt werden können, wenn dein Hauptlogo größentechnisch doch mal nicht funktioniert. Dazu gehören unteranderem ein Sekundärlogo, Submark-Logo oder auch ein Signet (Bildzeichen). Überlege dir vorher genau, wo du dein Logo überwiegend einsetzen möchtest.

6. Schwarz-Weiß-Darstellung

Eine letzte Eigenschaft deines Logo sollte die Darstellung in schwarz oder weiß sein. Wenn dein Logo aus bestimmten Gründen einfarbig abgebildet wird, würde man es noch als dein Logo erkennen können? Müsste man dafür Elemente entfernen, um es richtig anzeigen zu lassen, im Fall, dass mehrere Linien übereinander liegen und kein schönes Gesamtbild mehr erzeugen?


Geh zum Schluss nochmal über diese Punkte drüber und frage dich, welche Punkte du erfüllen kannst.

  • Ist dein Logo unverwechselbar, einzigartig und authentisch?
  • Wird dir dein Logo vermutlich noch in ein paar Jahren gefallen?
  • Stimmt dein Logo mit deinem Unternehmen überein?
  • Ist dein Logo reduziert und ohne unnötige Schnörkel oder zu feine Linien?
  • Lässt sich dein Logo auch sehr klein darstellen?
  • Kann man dein Logo auch in schwarz, weiß oder einfarbig erkennen?

Natürlich zwingt dich keiner alle dieser Punkte auf einmal zu berücksichtigen. Selbst die größten Unternehmen erfüllen nicht Immer alle Kriterien. Diese dienen auch eher zur Orientierung wie du dein Logo damit verbessern kannst. Wenn du Fragen dazu hast, oder dir unsicher mit deinem aktuellen Logo bist, melde dich gerne bei mir und wir schauen uns dein Logo gemeinsam an. Eventuell besteht ja die Möglichkeit dieses zu optimieren und das Beste zum Vorschein zu bringen.

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten

Beitrag teilen

Datenschutzhinweis

Um meine Website zu verbessern und dir ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten, nutze ich auf meiner Seite Cookies und Trackingmethoden. In meiner Datenschutzerklärung kannst du einsehen, welche Dienste ich einsetze und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit du diesen zustimmen möchtest.

Notwendige Cookies werden immer geladen